Zinsabsicherung mit Bausparen

05.05.2022 | 0 Kommentar(e)

Alte Leipziger Neo 1,35 zur ZinsabsicherungWas ist bei einer angehenden Baufinanzierung besser – wenn es bei der Zinsfestschreibung um die Frage der Laufzeit geht? a.) 30 Jahre fest über die Bank als annuitätisches Darlehen oder b.) 15 Jahre fest und dazu ein Bausparvertrag als Zinsabsicherung. Die Antwort ist b. 15 Jahre fest mit Bausparvertrag. Das entscheidende daran ist nicht der Sollzins für das Bauspardarlehen, sondern der Gap einer 15 jährigen Laufzeit von einem Bankdarlehen zu der Kondition einer 30 jährigen Laufzeit.

 

Diese Zinsspanne macht den Braten fett und lässt die Kombinatorik mit Bausparen gewinnen. Dazu kommt noch, dass der Bausparvertrag nicht abgetreten ist, d.h. der Kunde schließt keinen Bausparvertrag ab, sondern ein „Freiheitskonto“.

  • Er kann jederzeit die Einzahlungen reduzieren oder auch mal aussetzen
  • Er ist Eigentümer vom Bausparvertrag
  • Er kommt jederzeit an sein Guthaben ran
  • Er kann im Scheidungsfall evtl. auszahlen
  • Er hat in 15 Jahren einen Sollzins von 1,99% und entscheidet dann, ob er das Darlehen nimmt oder nicht
  • Er kann im Bauspardarlehen jederzeit ablösen

 

Folgendes Szenario für einen Bausparvertrag

Der Kunde wünscht Zinssicherheit und ist bereit dies mit einem Zinsaufschlag zu begleiten. Der Kunde entscheidet sich für die Sicherheit mit einer 30 jährigen Zinsfestschreibung zu 3,94% fest. Darlehensvolumen liegt bei 300.000 Euro.

 

Aktuelles Baufitableau Mai 2022

Aktuelles Baufitableau Mai 2022

 

Kundenwunsch 30 Jahre fest

Der ursprüngliche Kundenwunsch würde sich wie folgt darstellen:

 

30 Jahre fest im Mai 2022 mit einem Bankdarlehen

30 Jahre fest im Mai 2022 mit einem Bankdarlehen

 

 

Kredithöhe:                                    300.000 Euro

Sollzins:                                          3,94%

Rate:                                               1.425 Euro mtl.

Restschuld nach 30 Jahren:            0 Euro

Gesamtkosten:                                210.865,37 Euro

 

 

Kombinatorik mit Bausparvertrag und dem Tarif Neo 1,35 der Alten Leipziger

 

1.) Aufnahme von 300.000 Euro zu 2,53% – 15 Jahre fest bei der Bank und 1% Tilgung. Die Restschuld beträgt 245.448,92 Euro nach 15 Jahren bei einer Rate von 882 Euro mtl.

 

Aufnahme von 15 Jahre fest im Mai 2022 über die Bank

Aufnahme von 15 Jahre fest im Mai 2022 über die Bank

 

Kredithöhe:                                    300.000 Euro

Sollzins:                                          2,53%

Rate:                                               882 Euro mtl.

Restschuld nach 15 Jahren:           245.448,92 Euro

Gesamtkosten:                               104.208,92 Euro

 

2.) Abschluss von einem Bausparvertrag im Tarif Neo 1,35 mit 0,1% Ansparzins und 1,35% Sollzins. Die mtl. Sparrate liegt bei 543 Euro, so dass Bankdarlehen und Bausparvertrag eine monatliche Rate von ca. 1.425 Euro ergeben.

Diese Rate ist dann auch die Rate für das Bauspardarlehen (ca. 1.425 Euro mtl.), so dass man Äpfel mit Äpfeln vergleichen kann.

 

Tarif Neo 1,35 der Alten Leipziger Bauspar AG

Tarif Neo 1,35 der Alten Leipziger Bauspar AG

 

Zinskosten aus dem Bauspardarlehen

 

Sollzinsen beim Bauspardarlehen der Alten Leipziger Bauspar AG Tarif Neo 1,35

Sollzinsen beim Bauspardarlehen Tarif Neo 1,35

 

Folgende Gesamtkosten entstehen in der Kombinatorik 15 Jahre fest + Bausparvertrag der Alten Leipziger Neo 1,35

 

Zinskosten Bankdarlehen 15J fest        104.208,92 Euro

Abschusskosten BSV                          2.450 Euro

Kontoführung                                    233,75 Euro

Zinskosten Bauspardarlehen                9.536,22 Euro

 

Ertrag Sparzinsen                              702,03 Euro

Wohnungsbauprämie                          2.240 Euro

 

Gesamtkosten            113.486,86 Euro

 

Das entscheidende in diesem Vergleich ist dabei der Sollzins der 15- jährigen Zinsbindung bei der Bank. Hier in diesem Beispiel beträgt der Sollzins für 15 Jahre 2,53% und für 30 Jahre fest 3,94%. Diese 1,41% Zinsdifferenz machen den Einsatz von einem Bausparvertrag zum entscheidenden Plus im Bereich der Zinssicherheit gegenüber einer langen Laufzeit bei der Bank.

 

Gesamtkosten 30 Jahre fest Bank          210.865,37 Euro

Gesamtkosten 15 Jahre fest + BSV        113.486,86 Euro

 

Die entscheidende Frage ist jetzt, wie der Grenzzins lautet in der Kombination 15 Jahre fest und Bausparvertrag, so dass man objektiv vergleichen kann.

Die Antwort ist: 2,88% und damit ist die Kombination aus Bankdarlehen und Bausparvertrag um 1,06% besser plus die handfesten Vorteile vom Bausparvertrag, wie zum Beispiel keine Vorfälligkeit im Bauspardarlehen.

 

Fazit:

 

Jede längere Zinsabsicherung bei der Bank geht mit höheren Zinsaufschlägen Hand in Hand. Dieser Umstand bringt die Kombinatorik aus Bankdarlehen und Bausparvertrag ins Spiel.

Die Zinsdifferenz zwischen einer 15-jährigen Zinsfestschreibung und einer 30-jährigen Zinsfestschreibung geben in diesem Szenario den Ausschlag für die Einbindung von einem Bausparvertag in die Finanzierung.

Wünscht der Kunde eine lange Zinssicherheit und damit Kalkulierbarkeit seiner Zahlungsströme, ist das System Bank (Bausparkasse) + Bausparvertrag (Freiheitskonto) ein sinnvolles Konstrukt.

 

 

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Christian Andreas Bausparen | Mein Bauspar Vergleich
Ihr
Dipl.-Betriebswirt (FH)
Christian Andreas
Spezial Makler für Bausparen und Wohn Riester
https://www.mein-bauspar-vergleich.de

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit einem Sternchen markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <blockquote cite=""> <cite> <code> <em> <q cite=""> <strike> <strong>

Erfahrungen & Bewertungen zu Christian Andreas

Christian Andreas

Dipl. Betriebswirt (FH)

Westring 21-10

76437 Rastatt

T: 07222 596 21 16

info (add) meinbausparvergleich.de

Christian Andreas Spezial Makler für Bausparen Bausparvertrag Vergleich mit Christian Andreas
info@meinbausparvergleich.de